Springreiter Christian Ahlmann bleibt nach der Doping-Affäre bei den Olympischen Spielen zunächst gesperrt.

Das Tribunal des Weltreiter-Verbandes (FEI) konnte sich nach einer mehrstündigen Anhörung des 33-Jährigen nicht dazu durchringen, die Sperre gegen Ahlmann aufzuheben.

"Es müssen noch weitere Unterlagen eingesehen werden. Verband und Reiter haben sich darauf geeinigt, zu Beginn der Woche die Gespräche wieder aufzunehmen. Dann soll auch über das Ende der vorläufigen Sperren entschieden werden", gab eine Sprecherin der FEI bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel