Außenseiter Mario Stevens darf sich über ein üppiges Weihnachtsgeld von 42.000 Euro freuen.

Der Springreiter aus Molbergen gewann beim Internationalen Festhallen-Turnier auf Mac Kinley überraschend den Großen Preis von Frankfurt, gleichzeitig das Finale der Masters League.

In der mit 150.000 Euro dotierten Prüfung belegte der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Couleur Rubin den zweiten Rang, auf Platz drei ritt Ex-Europameister Marco Kutscher (Hörstel) mit Cornet Obolensky.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel