Dressurreiter Christoph Koschel hat beim Weltcup-Turnier in Leipzig den Grand Prix für sich entschieden.

Der Reiter aus Hagen am Teutoburger Wald erzielte mit dem elf Jahre alten Wallach Donnperignon 72,894 Prozent und siegte mit deutlichem Vorsprung vor Carola Koppelmann (Warendorf), die es als Zweite mit der zehn Jahre alten Stute Rom auf 68,723 Punkte brachte.

Dritter wurde Christoph Niemann (Walldorf) mit dem 13 Jahre alten Wallach Whizzkid (68,511). Die klassische Tour wird Sonntag mit dem Grand Prix Special beendet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel