Die fünfmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) hat zum Auftakt des mit 100.000 Euro dotierten Masters-Turniers in Palm Beach/Florida im Grand Prix den dritten Platz belegt.

Die 40-Jährige brachte es mit ihrem Olympia-Pferd Satchmo auf 74,553 Prozentpunkte und musste sich Sieger Steffen Peters (USA/76,851) mit Ravel sowie der zweitplatzierten Anky van Grunsven (Niederlande/74,638) mit Salinero geschlagen geben.

Am Rande des Turniers kündigte Peters an, dass er seinen Titel beim Weltcup-Finale Ende März in s'Hertogenbosch nicht verteidigen werde. "Ich hätte dies gern getan, aber ich erfülle die Voraussetzungen des Weltcup-Reglements nicht, da ich mit Ravel nicht in zwei Weltcup-Qualifikationsprüfungen gestartet bin", sagte Peters.

Der in Kalifornien lebende Peters will bei den noch verbleibenden Weltcup-Qualifikationen nicht mehr starten, da er sein Top-Pferd Ravel schon mit Blick auf die Weltmeisterschaften ab Ende September in Kentucky/USA schonen will.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel