Das deutsche Springreiter-Team hat in Abu Dhabi beim mit 100.000 Euro dotierten Nationenpreis den zweiten Platz hinter Großbritannien belegt.

Das deutsche Quartett mit Lars Nieberg (Homberg), Ulrich Kirchhoff (Mailand), Mario Stevens (Molbergen) und Max Kühner (München) kam mit insgesamt sechs Strafpunkten aus dem zweiten Umlauf ins Ziel. Die beste Teamleistung lieferte der erst 27-jährige Mario Stevens mit Mac Kinley ab.

Er blieb in seinem zweiten Fünf-Sterne-Nationenpreis in beiden Runden ohne Fehler. Noch vor der Prüfung hatten Equipechef Heinrich-Hermann Engemann (Ibbenbühren) und die vier Reiter Schrecksekunden zu überstehen. Denn Carino, der 15 Jahre alte Wallach von Kirchhoff, zeigte Schmerzsymptome im linken Vorderhuf.

Kurzerhand entschied Steven, dass er seinen Wallach D'Avignon an Kirchhoff für den Nationenpreis verleiht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel