Der brasilianische Springreiter Rodrigo Pessoa ist vom Tribunal des Reiter-Weltverbandes FEI in Lausanne zu einer Sperre von viereinhalb Monaten verurteilt worden.

Pessoas Wallach "Rufus" war bei den Olympischen Spielen in Hongkong positiv auf das Capsaicin-Analogon Nonivamid getestet worden.

Der Reiter war ab dem 29. August suspendiert worden und darf seither nicht mehr bei internationalen Turnieren starten. Die Sperre endet nach der Entscheidung des FEI-Tribunals am 10. Januar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel