Als Folge der anhaltenden Streitigkeiten über neue Doping-Richtlinien haben rund 30 Reitsportnationen aus Europa in Warendorf einen eigenen Verband gegründet.

Erster Vorsitzender des Kontinental-Verbandes ist Hanfried Haring, bis Ende 2008 Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

"Die Debatte um die Doping-Richtlinien hat gezeigt, dass wir als europäische Nationen in Zukunft mit einer Stimme sprechen müssen. Dann haben wir mehr Einfluss", sagte Haring.

Sitz des neuen Verbandes (EEF) ist Brüssel. "Damit haben wir auch die Nähe zur europäischen Gesetzgebung", sagte Haring. In Zukunft wolle man bei Fragen zu Transportrichtlinien oder zu Futtermittel- und Tierarzneimittelgesetzen ein Wörtchen mehr mitreden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel