Der zweimalige Mannschafts-Olympiasieger Lars Nieberg aus Homberg hat mit dem Holsteiner Wallach Lord Luis den mit über 80.000 Euro dotierten Großen Preis von Braunschweig gewonnen. Der 46-Jährige verwies Robert Whitaker mit Casino auf den zweiten Rang. Der Brite hatte tags zuvor das Championat von Braunschweig gewonnen. Dritter wurde der Ire Denis Lynch mit Abberuail.

Lars Nieberg musste allerdings vor seinem Erfolg ein paar bange Minuten überstehen. In der Vorbereitung verlor sein Pferd Lord Luis ein Hufeisen, das vom Turnierschmied wieder angenagelt werden musste.

Dank der Zustimmung seiner Mitbewerber konnte Nieberg als letzter Starter ins Stechen gehen. Dort sorgte er mit einer fehlerfreien Runde in 39,76 Sekunden dafür, dass der Sieg im Großen Preis zum zweiten Mal nach 2009 in Deutschland blieb.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel