Drei Tage nach dem Finale des Prix de l'Arc de Triomphe auf der Galopprennbahn in Paris-Longchamp hat Trainer Pavel Vovcenko Protest gegen die Wertung seines in Bremen-Mahndorf trainierten Hengstes "It's Gino" eingelegt.

"Auf dem Zielfoto ist ganz klar zu erkennen, dass 'It's Gino' allein auf dem dritten Platz angekommen ist," so der gebürtige Tscheche.

Der 5 Jahre alte Außenseiter war überraschend auf den 3. Rang galoppiert, den er sich laut Kampfgericht in einem "totem Rennen" mit dem irischen Hengst "Soldier of Fortune" teilen musste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel