Der britische Springreiter Michael Whitaker darf beim Olympia-"Heimspiel" in London 2012 an den Start gehen. Das Britische Olympische Komitee (BOA) hat die Sperre gegen den 50-Jährigen aufgehoben.

Whitaker war im vergangenen Jahr wegen Dopings vom Tribunal des Weltverbandes FEI für vier Monate gesperrt worden. Nach BOA-Satzung war durch das Urteil die Teilnahme an den Sommerspielen für den Olympia-Zweiten von 1984 automatisch ausgeschlossen.

Whitaker erhielt in der Berufung die Teilnahmeberechtigung, weil nach Angaben der BOA mildernde Umstände vorliegen. Es gäbe keine Beweise dafür, dass Whitaker seinem Pferd die verbotene Substanz absichtlich verabreicht habe.

Bei Whitakers Pferd Tackeray wurde beim Turnier im französischen La Baule am 14. Mai 2009 die verbotene Substanz Altrenogest nachgeweisen. Das Mittel steht auf der Doping-Liste der FEI.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel