Einen großen Sieg feierte Matthias Alexander Rath aus Kronberg im Grand Prix Special als Dressur-Höhepunkt des internationalen Reitturniers in der Dortmunder Westfalenhalle.

Der 25 Jahre alte EM-Dritte kam mit seinem Oldenburger Wallach Sterntaler-Unicef auf 75,541 Prozentpunkte und ließ dabei zwei Mehrfach-Olympiasiegerinnen hinter sich.

Platz zwei mit 74,583 Punkten belegte Isabell Werth auf Rheinberg auf ihrem WM-Goldpferd Satchmo.

Dritte wurde die Niederländerin Anky van Grunsven (74,083), die allerdings mit ihrem Hannoveraner Paradepferd Salinero ihre Stärken vor allem in der Kür zur Musik hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel