Das deutsche Dressur-Trio ist im niederländischen s'Hertogenbosch mit soliden Leistungen ins Weltcup-Finale gestartet. In der Qualifikation zur entscheidenden Kür am Samstag belegte die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth aus Rheinberg den vierten Platz.

Die Doppel-Weltmeisterin mit ihrem Wallach Warum verpasste den anvisierten Platz auf dem Podium. Als zweitbester deutscher Starter belegte Matthias Alexander Rath mit dem zehn Jahre alten Wallach Triviant den siebten Platz. Carola Koppelmann kam mit dem 17 Jahre alten Wallach Le Bo auf Rang neun.

Europameisterin Adelinde Cornelissen sicherte sich mit ihrem 13 Jahre alten Wallach Parzival nach einem fehlerfreien Ritt mit etwas überraschend vor ihrem Landsmann Edward Gal den Sieg im Grand Prix.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel