Mit einer Überraschung endete auf der Galopprennbahn in Düsseldorf das erste klassische Rennen der deutschen Turfsaison: Die 114:10-Chance Kali im Besitz des Müncheners Helmut von Finck setzte sich unter Adrie de Vries im mit 125.000 Euro dotierten Rennen "German 1000 Guineas" durch.

In dem 1600-m-Wettbewerb für dreijährige Stuten lag Kali eine gute Länge vor Reine Heureuse (Yann Lerner) und Favoritin Neon Light (Eduardo Pedroza).

Waldemar Hickst trainiert die Siegerin in Köln, die vor drei Wochen ein kleineres Rennen an gleicher Stelle gewonnen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel