Überlegen hat die fünfmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) im Sattel von El Santo die Grand-Prix-Tour in München gewonnen.

Das Paar hatte die Richter bereits im Grand Prix überzeugt und die Prüfung mit 72 Prozent für sich entschieden. Im Grand Prix Special dominierte der bewegungsstarke Wallach mit einer ausstrucksstarken Vorstellung die namhafte Konkurrenz. Mit 76,33 Prozent ließ das Duo Anabel Balkenhol mit Dablino (73,16) und Nadine Capellmann auf Elvis (69,87) deutlich hinter sich.

Im Finale des Rider-Rankings bei den World Dressage Masters ritt Isabell Werth dagegen in der ersten Wertungsprüfung den Niederländern hinterher. Im Sattel von Warum nicht belegte sie mit 76,25 Prozent Platz drei hinter Edward Gal und Totilas (81,95) und Adeline Cornelissen mit Parzival (79,40). Die Entscheidung über den besten Reiter fällt in der Kür.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel