Die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) musste sich beim internationalen Reitturnier von München in der Kür mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Die 40 Jahre alte Dressurreiterin erzielte im Finale der World Dressage Masters mit dem 14 Jahre alten Wallach "Warum nicht" 81,900 Punkte.

Es siegte der Europameister Edward Gal mit "Totilas" (88,450) vor Adelinde Cornelissen (beide Niederlande) mit "Parzival" (83,100).

Zuvor hatte Werth in München im Sattel von "El Santo" die Grand-Prix-Tour gewonnen.

Das Paar hatte die Richter bereits im Grand Prix überzeugt und die Prüfung mit 72 Prozent für sich entschieden. Im Special dominierte der bewegungsstarke Wallach mit einer ausdrucksstarken Vorstellung die namhafte Konkurrenz.

Mit 76,33 Prozent ließ das Duo Anabel Balkenhol mit Dablino (73,16) und Nadine Capellmann auf Elvis (69,87) deutlich hinter sich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel