Die fünfmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth hat ein Jahr nach ihrem Dopingfall von Wiesbaden an gleicher Stätte den Grand Prix Special beim Pfingstturnier in der hessischen Landeshauptstadt gewonnen.

Die 40-Jährige setzte sich auf ihrem WM-Goldpferd Satchmo mit 74,58 Prozentpunkten vor der Schwedin Tinne Vilhelmson-Silfven (73,08) durch.

Platz drei belegte Monica Theodorescu aus Sassenberg mit dem Wallach Whisper (72,91).

Isabell Werth war mit gemischten Gefühlen nach Wiesbaden gereist. Vor einem Jahr wurde ihr Nachwuchspferd Whisper positiv auf die verbotene Substanz Fluphenazin getestet.

Werth, die einer Behandlung durch ihren Tierarzt vertraut hatte, wurde sechs Monate bis zum 22. Dezember 2009 gesperrt. Sie ist derzeit auch noch mit einer Kadersperre belegt, die erst im Juni dieses Jahres endet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel