Lorbeerkränze und ein paar Möhrchen für die Pferde, Millionen für ihre Besitzer: Der sechsjährige Hengst Showa Modern hatte seinen Eigentümern mehr als eine Million Dollar beschert, der dreijährige Drosselmeyer das Gestüt WinStar immerhin um 600.000 Dollar bereichert.

Und das in nur 2:31,57 Minuten. Damit lief der Belmont Stakes-Sieger über die anderthalb Meilen-Distanz (2400 Meter) rund 4000-Dollar pro Sekunde ein.

Noch schneller verdiente der doppelt so alte Showa Modern beim Yasuda Memorial in Tokio sein Geld. Er galoppierte im Grate One Rennen etwa 11.000 Dollar pro Sekunde zusammen. Nach nur 1:31,7 hatte er die lange Meile (1600 Meter) hinter sich gebracht und die Verfolger abgehängt. "Es war ein perfektes Rennen. Der Zielleinlauf war fantastisch", sagte Jockey Hiroki Goto.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel