Isabell Werth ist in den Championatskader der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN zurückgekehrt. Am 23. Juni endete die einjährige Kadersperre der deutschen Spitzen-Dressurreiterin.

Werth wurde im August 2009 mit einer Kadersperre belegt, weil ihr Nachwuchspferd Whisper positiv auf die verbotene Substanz Fluphenazin getestet worden war. Werth, die seinerzeit einer Behandlung des Pferdes durch ihren Tierarzt vertraut hatte, wurde von der Internationalen Reiterliche Vereinigung FEI zudem für sechs Monate bis zum 22. Dezember 2009 für Turniere gesperrt.

Nach Ablauf der Turniersperre und nach ihrer Babypause schloss die deutsche Ausnahmereiterin innerhalb weniger Monate zur internationalen Dressurspitze auf. So belegte sie unter anderem beim Weltcupfinale im niederländischen 's-Hertogenbosch Platz vier.

"Nach den bisherigen Leistungen von Isabell Werth in dieser Saison stand der umgehenden Rückkehr in den Spitzenkader nichts im Wege", sagte FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel