Die viermalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth hat beim internationalen Turnier in Fritzens in Tirol eine Enttäuschung erlebt.

Nach ihrem Sieg im Grand Prix landete die Rheinbergerin am Sonntag im Grand Prix Spezial nach mehreren gravierenden Fehlern ihres WM-Goldpferdes Satchmo mit 71,625 Prozentpunkten nur auf Rang vier.

Die Prüfung gewann die Olympiadritte von Athen, Beatriz Ferrer-Salat aus Spanien, mit ihrem Nachwuchspferd Delgado.

Sie siegte mit 74,135 Punkten vor der deutschen Nachwuchsreiterin Anabel Balkenhol (Rosendahl) mit Dablino (73,458). Platz drei belegte die Athen-Olympiazweite Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen) im Sattel von Wakana (72,458).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel