Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnete das Spektakel höchstpersönlich, Bundesliga-Trainer Felix Magath schaute vorbei, und der erste Sieger beim CHIO in Aachen hieß Steve Guerdat. Mit einem Parforceritt sicherte sich der Schweizer den Sieg im Hauptspringen des ersten Tages.

Und am Abend kam dann auch noch WM-Torschützenkönig Thomas Müller. "Nach der ganzen Aufregung kann ich die Zeit hier in Deutschland genießen. Ich freue mich, hier zu sein", sagte der Senkrechtstarter, der brav Autogramme schrieb.

Beste Deutsche war Meredith Michaels-Beerbaum, die mit ihrem Paradepferd "Checkmate" fehlerfrei in 74,42 Sekunden den dritten Rang belegte. "Ich bin ganz zufrieden. Checkmate war wieder sehr stark. Ich habe gesehen, wie schnell Steve Guerdat war.

37.000 Besuchern erlebten im Springstadion eine bunte und unterhaltsame Eröffnungsshow sowie den Einritt der Nationen. "Aachen ist das einzige Reitturnier Deutschlands, das Nationenpreise ausrichtet, und das gleich in fünf Disziplinen", sagte Merkel in Beisein von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen, Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher und Präsident Klaus Pavel vom Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV).

Auch Magath lobte das Turnier und erklärte, dass er durch seine Tochter dem Reitsport verbunden sei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel