Die deutsche Dressur-Equipe hat beim CHIO in Aachen zum Auftakt die Erwartungen erfüllt und den angepeilten zweiten Platz belegt.

Die Mannschaft um die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth brachte es im Grand Prix auf 219.665 Punkte und musste sich nur den überragenden Niederländern (236,140 Punkte) geschlagen geben.

"Das Ergebnis ist in Ordnung, auch wenn es Licht und Schatten gab", sagte Bundestrainer Holger Schmezer über die Leistung seiner Equipe.

Doppel-Weltmeisterin Werth war mit Satchmo im Team die beste deutsche Starterin und kam auf 75,836 Punkte. Entschieden wird der Team-Wettbewerb am Samstag im Grand Prix Special.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel