Bittere Pille für Ludger Beerbaum: Der viermalige Olympiasieger darf am Sonntag zum Abschluss des CHIO im "Großen Preis von Aachen" nicht starten.

Der 46-jährige Springreiter konnte im Vorfeld nicht die nötigen Platzierungen vorweisen und ist damit für den mit 350.000 Euro dotierten Höhepunkt des CHIO nicht startberechtigt. Beerbaum ist Deutschlands erfolgreichster Springreiter der letzten 20 Jahre. Auch in Aachen gehörte er meist zu erfolgreichsten Startern.

Den "Großen Preis" konnte er 1996 mit "Ratina Z" sowie 2002 und 2003 mit "Goldfever" gewinnen. "Das ist natürlich schade für Ludger und auch für viele Zuschauer. Aber das Reglement schreibt das so vor", sagte Frank Kemperman, Sportlicher Leiter beim CHIO.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel