Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben ihre Erfolgsserie beim CHIO in Aachen fortgesetzt.

Die Mannschaft von Bundestrainer Hans Melzer gewann zum vierten Mal in Folge den Nationenpreis und war damit in allen Austragungen seit Turnierstart im Jahr 2007 erfolgreich.

Die Gastgeber siegten mit 171,6 Minuspunkten vor Schweden (175,2) und Großbritannien (191,0).

In der Einzelwertung verpassten die deutschen Buschreiter allerdings erstmals den Sieg.

Der Neuseeländer Andrew Nicholson beendete die deutsche Dominanz und siegte mit dem Wallach Nereo (46,80 Punkte) vor Vorjahressieger Andreas Dibowski (Egestorf/47,60) mit Butts Leon, Dirk Schrade (Sprockhövel/48,20) mit Gadget de la Cere und Michael Jung (Horb/48,20) mit Leopin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel