Der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum hat die harte Strafe für Springreiter Christian Ahlmann durch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) heftig kritisiert und will seine zukünftige Zusammenarbeit mit dem Verband auf den Prüfstand stellen.

"Bei solchen Entscheidungen macht man sich Gedanken, wie man weiter mit dem Verband kooperieren kann", so Beerbaum.

Einen Rücktritt aus dem Championatskader schloss der beste deutsche Springreiter der letzten 20 Jahre jedoch aus: "Jetzt einfach wegzurennen, das bringt nichts."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel