Die Schweizer Springreiter-Equipe hat zwei Jahre nach den Olympischen Spielen endgültig die Bronzemedaille im Mannschafts-Wettbewerb zugesprochen bekommen.

Das Schweizerische Bundesgericht bestätigte in seinem letztinstanzlichen Urteil die Disqualifikation des norwegischen Teams durch den internationalen Reitverband FEI und die gleichlautende Entscheidung des internationalen Sportgerichtshofes CAS.

Bei Hansens Pferd wurde nach der olympischen Entscheidung die Anwendung unerlaubter Medikamente nachgewiesen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel