Isabell Werth bleibt die Vorreiterin der deutschen Dressur. Die Doppel-Weltmeisterin triumphierte bei den deutschen Meisterschaften in Münster mit "Warum nicht" nach dem Sieg im Special am Samstag auch in der Kür am Sonntag.

Es waren die Titel Nummer zehn und elf für die fünfmalige Olympiasiegerin aus Rheinberg beim nationalen Championat.Werth kam mit dem 14 Jahre alten Wallach in der Kür auf 81,700 Prozentpunkte und verwies Titelverteidiger Matthias Alexander Rath (Kronberg/79,150) mit dem 15 Jahre alten Sterntaler und Christoph Koschel (Hagen/78,150) mit dem elf Jahre alten Wallach Donnperignon auf die Plätze zwei und drei.

Die 41 Jahre alte Werth wird nach dem Doppelsieg von Münster die vierköpfige deutsche Equipe bei den Weltmeisterschaften Ende September in Kentucky/USA anführen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel