Vielseitigkeitsreiter Sebastian Steiner aus Österreich ist tödlich verunglückt. Das teilte der Weltverband FEI mit.

Steiner war bei den International Horse Trials in Montelibretti nahe Rom mit seinem Wallach Cartago gestürzt und hatte dabei tödliche Verletzungen erlitten. Die Nachwuchshoffnung aus Salzburg wurde 24 Jahre alt.

"Im Namen aller Reitsportler möchte ich Sebastians Familie mein tiefstes Beileid aussprechen", sagte Jury-Präsidentin Christina Klingspor. Die genauen Umstände des Sturzes am elften Hindernis werden derzeit untersucht. Nähere Informationen zur Todesursache waren zunächst nicht bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel