Mit dem Sieg von 153:10-Außenseiter Garant mit dem Willicher Michael Nimczyk im Sulky endete am Sonntag das 57. deutsche Traber-St. Leger auf der Rennbahn in Gelsenkirchen.

In Abwesenheit des Favoriten Velten Couture, der wegen einer triefenden Nase passen musste, setzte sich der 24-jährige Nimczyk mit seinem für finnische Farben trabenden Hengst in einem packenden Finish hauchdünn gegen Baron W. mit Michael Schmid durch.

Für Finca, die einzige Stute im Feld, reichte es nach langer Führung nur zu Platz drei, womit eine weitere Prämie der 25.000-Euro-Dotierung in die Niederlande ging.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel