Die deutsche Springreit-Mannschaft muss bei den Weltreiterspielen womöglich auf Marco Kutscher verzichten. Kutschers Holsteiner Wallach "Cash" zog sich kurz vor dem Abflug der deutschen Pferde eine Hufgelenksprellung am rechten Vorderbein zu. "Die Entscheidung, ob 'Cash' die Reise nach Kentucky antreten kann, fällt am Montag", sagte Bundestrainer Otto Becker.

Zunächst werden am Sonntag nur die Pferde "Plot Blue" von Marcus Ehning, "Checkmate" von Meredith Michaels-Beerbaum, "Corradina" von Carsten-Otto Nagel und "Lambrasco" von Ersatzreiterin Janne-Friederike Meyer in die USA fliegen.

Das fünfte Pferd wird am Mittwoch nach Lexington nachfliegen. Entweder wird dies der 14 Jahre alte "Cash" oder ein Pferd des erweiterten Kaders sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel