Schock für die Niederlande, leichte Goldhoffnung für Deutschland: Bei den Weltmeisterschaften In Lexington wurde die niederländische Dressur-Reiterin Adeline Cornelissen vom Teamwettebwerb ausgeschlossen.

In der Prüfung fing ihr Pferd "Parzival" im Mund plötzlich an zu bluten, nachdem sich der 13 Jahre alte Wallach wohl auf die Zunge gebissen hatte. Ein Wertungsrichter klingelte das Paar aus dem Wettkampf-Viereck.

Mit versteinerter Miene und den Tränen nahe ritt die Europameisterin aus der Arena von Kentucky. Die Niederländer galten als sichere Favoriten auf den Mannschafts-Titel. Cornelissen war in den beiden Einzelprüfungen Kandidatin für Silber.

Doch plötzlich war das Turnier für die Holländerin beendet, da der Teamwettbewerb (Grand Prix) auch als Qualifikation für die Einzelprüfungen gilt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel