Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben bei der Reit-WM in Lexington gleich am ersten Tag Kurs auf Gold genommen. Der Titelverteidiger kam in der Dressur auf 83,8 Minuspunkte und übernahm vor Australien (91,0) und Schweden (91,7) die Spitze.

Team-Olympiasiegerin Ingrid Klimke und Dirk Schrade (42,5) sorgten für den gelungenen Auftakt.

Schrade zeigte im Dressurviereck mit dem 16 Jahre alten Anglo-Araber "Gadget de la Cere" eine starke Vorstellung und kassierte nur 42,5 Minuspunkte. Auch Klimke bot eine Dressur ohne große Fehler und bekam 41,3 Minuspunkte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel