Die deutschen Dressurreiter sind bei der WM in Lexington zum Abschluss auch in der Kür ohne Medaille geblieben.

Damit hat es erstmals in der Geschichte von Weltmeisterschaften für deutsche Reiter in Grand Prix Special und Kür keine Einzelmedaille gegeben.

Isabell Werth kam mit dem Wallach "Warum" als beste deutsche Starterin nicht auf die nötigen 80,000 Prozentpunkte und hatte damit schon vor Ende der Prüfung keine Chance mehr auf Edelmetall.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel