Das beste Rennpferd der Welt heißt "Workforce".

Der Epsom-Derby-Sieger aus dem Stall von Trainer Michael Stoute gewann auf der Galopprennbahn in Paris-Longchamp den mit vier Millionen Euro dotierten Prix de l'Arc de Triomphe, das über 2400 Meter führende wichtigste Galopprennen der Welt.

"Workfoce" setzte sich unter Ryan Moore knapp gegen Nakayama Festa und "Sarafina" durch.

Zwar gab es nach dem Zieldurchlauf Untersuchungen wegen einer möglichen Behinderung auf der Geraden, doch "Workforce" war nicht beteiligt.

Die beiden deutschen Vierbeiner hatten mit der Entscheidung nichts zu tun.

Liang Kay wurde Zehnter, Wiener Walzer landete im Hinterfeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel