Die so erfolgreichen deutschen Reiter mit Behinderungen haben zum Abschluss der WM in Lexington weitere Medaillen verpasst. Juliane Theuring kam in der Kür im Grade vier als beste Deutsche mit "Empaque" auf den siebten Platz. Das Paar holte 72,650 Punkte.

Lena Weifen (70,950) belegte mit "Don Turner" den neunten Rang. Es siegte die Britin Sophie Wells (78,500) mit "Pinocchio". "Beide sind noch Championats-Neulinge. Sie haben sich gut verkauft und müssen aber in die Aufgaben noch hineinwachsen", sagte Equipechefin Britta Bando.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel