Schock für Ex-Europameister Christian Ahlmann: Völlig unerwartet ist der neun Jahre alte Hengst "Calvados Z" während des Weltcup-Turniers im norwegischen Oslo eingegangen.

Der Schimmelhengst aus dem Besitz von Marion Jauss, den Ahlmann sehr erfolgreich ritt, zeigte Koliksymptome und verstarb binnen weniger Minuten.

Noch am Freitag hatten der Hengst und Ahlmann Platz 12 in einem internationalen Springen belegt und einen Tag später den Großen Preis auf Rang 16 beendet. Stunden später riefen Reiter und Pflegerin den Turnierarzt herbei, weil "Calvados Z" in der Box unruhig war und offenkundig schmerzhafte Kolik-Symptome zeigte.

"Der Tierarzt war da, und das Pferd ist wirklich binnen zwei, drei Minuten verstorben, das war entsetzlich," sagte Ahlmann völlig niedergeschlagen. "Calvados wird obduziert, wir wollen wissen, was das war. Der Tierarzt hatte auch nur eine Vermutung," sagt der Springreiter. Der Schimmelhengst sei ansonsten ein gesundes junges Pferd gewesen, ohne die geringsten Anzeichen von Schwäche oder Krankheit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel