Der Reiter-Weltverband FEI steht vor einer neuen Zerreißprobe. Nachdem FEI-Präsidentin Haya Bint Al Hussein das Dressur-Komitee zum Rücktritt aufgefordert hat, droht dem Verband eine juristische Schlammschlacht.

"Ich werde nicht zurücktreten. Alles andere regeln die Rechtsanwälte", kündigte Komitee-Vorsitzende Mariette Whitages an.

"Ich bin ratlos. So kann man doch nicht mit ehrenamtlichen Leuten umgehen", kritisierte Generalsekretär Hanfried Haring von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN das Vorgehen der Verbands-Chefin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel