Auf einen Pferdezucht-Betrieb von Paul Schockemöhle ist offenbar ein Brandanschlag verübt worden. Auf dem Gestüt Lewitz in Mecklenburg fingen am Sonntagabend zwei riesige Strohmieten Feuer. Der Schaden beläuft auf etwa 10.000 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Einen entsprechenden Bericht von "Bild" bestätigte Gestütsleiter Marc Lämmer.

Tiere sind auf dem etwa 3000 Hektar großen Gestüt, das bereits in der Vergangenheit zweimal Opfer von Brandstiftungen gewesen war, nicht zu Schaden gekommen. "Wir überlegen, die Mieten einzuzäunen und dort Hütten mit Wachhunden aufzustellen", sagte Schockemöhle, der zuletzt mit dem Kauf des Jahrhundertpferdes Totilas für Aufsehen gesorgt hatte. Totilas steht in den Stallungen im niedersächsischen Mühlen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel