Das Geheimnis um den Reiter des Jahrhundertpferdes Totilas wird in der kommenden Woche gelüftet. Besitzer Paul Schockemöhle, der für den niederländischen Dressur-Hengst über zehn Millionen Euro gezahlt hat, wird am Dienstag in Mühlen den Namen des Auserwählten bekannt geben. Eine entsprechende Meldung der "FAZ" bestätigte Schockemöhle.

Der dreimalige Europameister der Springreiter hatte zuletzt immer wieder erklärt, er bevorzuge einen deutschen Reiter, auch wenn ein Nationenwechsel nicht so einfach sei.

Zuvor hatte der Niederländer Edward Gal mit dem Ausnahme-Pferd bei den Weltmeisterschaften in Kentucky Ende September alle drei WM-Titel in der Dressur gewonnen. Gal hatte zuletzt seine Bereitschaft zum Nationenwechsel bestätigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel