Die fünfmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth musste sich beim Frankfurter Festhallenturnier zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen geschlagen geben.

Mit ihrem neuen Spitzenpferd "El Santo" blieb die Rheinbergerin in der Weltcup-Kür mit 77,95 Prozent wie schon in der Qualifikation tags zuvor hinter Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen/78,45).

Die Athen-Olympiazweite präsentierte auf "Herzruf's Erbe" zum ersten Mal ihre neue Kür zur stark technotisierten Boney-M-Musik und bot dazu eine bis auf einen kleinen Schnitzer in der Galopp-Tour fehlerfreie Vorstellung mit großen Höhepunkten in der Piaffe-Passage-Tour.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel