Rodrigo Pessoa, 2004 in Athen Olympiasieger im Springreiten, ist mit dem Coubertin-Preis für Fairness im Sport ausgezeichnet worden.

Der Brasilianer hatte bei der WM 2010 in Kentucky vor dem Finale mit Pferdewechsel dem unerfahrenen jungen Abdullah Sharbatly aus Saudi-Arabien ausführlich die Stärken und Schwächen seines Hengstes Rebozo und die Tücken des Parcours erklärt.

Am Ende gewann Sharbatly Silber, Pessoa ging auf Platz vier leer aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel