Die deutschen Springreiter waren im Großen Preis beim Weltcupturnier in Zürich ohne Chance.

Bester von fünf Startern war Daniel Deusser (Valkenswaard) mit "AF Untouchable" als Siebter mit einem Strafpunkt.

Die Mannschaftsweltmeister Marcus Ehning (Borken) mit "Küchengirl" und Janne Friederike Meyer (Schenefeld) mit "Lambrasco" belegten die Plätze 9 und 12. Ebenfalls einen Abwurf hatten Marco Kutscher (Hörstel) mit "Cornet Obolensky" und die dreimalige Europameisterin Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit "Checkmate" auf den Plätzen 15 und 19.

Den Sieg in der mit 150.000 Schweizer Franken dotierten schweren Prüfung sicherte sich der Ire Billy Twomey hat mit Stute "Tinka's Serenade".

Twomey blieb im Stechen in 34,83 Sekunden fehlerfrei und sicherte sich damit 45.000 Schweizer Franken Preisgeld.

Hinter Twomey wurde der ehemalige Weltranglistenerste Pius Schwizer (Schweiz) mit Carlina Zweiter vor dem Olympiazweiten Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) auf Ninja La Silla.

Höhepunkt des CSI Zürich ist am Sonntag die neunte Weltcup-Qualifikation der West-Europaliga vor dem Finale in Leipzig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel