Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat Einspruch gegen die viermonatige Sperre für Springreiter Christian Ahlmann eingelegt.

"Die Entscheidung erfolgt im Ermessen des Gerichtes, doch wir fordern mindestens eine Strafe von acht Monaten", sagte FN-Jurist Joachim Wann. Die Entscheidung obliegt dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS).

Ahlmann wurde vom Weltverband (FEI) wegen eines positiven Medikationsfalles bei seinem Pferd "Cöster" verurteilt. Die FN betrachtet die Sperre als zu milde, da der Doping-Verdacht nicht auszuräumen sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel