Die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) kam beim Weltcup-Turnier in Göteborg im Grand Prix nicht über Platz drei hinaus. Werth erzielte mit dem Wallach Warum 72,319 Prozentpunkte.

Es gewann die niederländische Europameisterin Adelinde Cornelissen mit Parzival (76,511) vor Patrik Kittel aus Schweden mit Scandic (74,635).

Werth nimmt am Samstag in der Kür einen zweiten Anlauf und will dann ihr Punktekonto für den Weltcup aufbessern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel