Die Veranstalter des CHIO in Aachen sehen derzeit keine Gefahr, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen aufgrund der Dopingproblematik die Übertragungen des größten Pferdesportfestes der Welt einstellen könnte.

Zuletzt hatte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky mit einem Rückzug gedroht, sollte es nicht gelingen, ein verständliches Regelwerk im Kampf gegen Doping zu entwickeln.

"Das Fernsehen steigt aus, wenn die Akzeptanz bei den Zuschauern verloren geht. Wir sind im Reiten an einem Punkt, wo alles kippen kann", hatte Balkausky erklärt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel