Der deutsche Spitzen-Traber Brioni aus dem Besitz des Gestüts Lasbek von Günter Herz (Hamburg) belegte am Sonntag auf der Bahn im französischen Cagnes-sur-Mer im mit 200.000 Euro dotierten Grand Criterium de Vitesse den dritten Platz.

Nach langer Führung wurde der achtjährige Hengst, gesteuert von seinem schwedischen Trainer Joakim Lövgren (Skurup), kurz vor dem Ziel dieser Meilenprüfung noch vom 54:10-Mitfavoriten Quaker Jet mit dem Franzosen Jean-Etienne Dubois im Sulky und der Außenseiterin Priscilla Blue (Louis Baudron) abgefangen.

Quaker Jet schraubte seine Gewinnsumme mit dem Siegerscheck von 100.000 Euro auf über 1,1 Millionen Euro. Günter Herz erhält als Geldpreis für Brionis dritten Platz 26.000 Euro.

Der neunjährige Hengst Unforgettable, Deutscher Derby-Sieger von 2005, hatte mit dem Ausgang des Rennens an der Spitze nichts zu tun und blieb außerhalb der Geldränge.

Der vom Niederländer Arnold Mollema (Wolvega) vorbereitete Unforgettable wurde erstmals vom Franzosen Nicolas Ensch gesteuert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel