Die Nationale Anti-Doping-Agentur Deutschland (NADA) übernimmt ab dem 1. April im Auftrag die Dopingkontrollen bei Pferden außerhalb der Wettkämpfe.

NADA und die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) verständigten sich auf einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 31. März 2013.

"Dies ist ein bedeutender Schritt in der strategischen Weiterentwicklung der NADA, weil wir mit den Pferdekontrollen Neuland betreten", sagte NADA-Vorstandsmitglied Lars Mortsiefer.

Bei der NADA wird für diese neue Aufgabe ein Veterinär-Mediziner eingestellt. Die Finanzierung ist über die Beauftragung durch die FN abgedeckt. Bislang hatte die NADA im Reitsport bereits die Kontrollen der Reiter während und außerhalb der Wettkampfphasen vorgenommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel