Isabell Werth (Rheinberg) hat bei der Weltcup-Kür in 's-Hertogenbosch auf dem Hannoveraner Wallach Warum Nicht Platz zwei belegt und sich damit für das Weltcup-Finale in Leipzig qualifiziert.

Mit 82,05 Prozentpunkten musste die fünfmalige Olympiasiegerin nur der Favoritin Adelinde Cornelissen (Niederlande) mit Parzival (87,90) bei der zehnten und letzten Weltcup-Station den Vortritt lassen.

Neben der 41-Jährigen sind Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen) und Helen Langehanenberg (Havixbeck) die weiteren deutschen Teilnehmerinnen im Finale vom 27. April bis zum 1. Mai in Leipzig.

Langehanenberg wurde in 's-Hertogenbosch mit der Oldenburger Stute Responsible Vierte und unterstrich damit nachdrücklich ihre Ambitionen im Weltcup. Für die Pferdewirtin ist es die erste Finalteilnahme.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel