Weltmeister Michael Jung hat mit seinem Goldpferd Sam einen Saisoneinstand nach Maß gefeiert.

Der Vielseitigkeitsreiter aus dem schwäbischen Horb gewann mit dem elf Jahre alten Wallach das Drei-Sterne-Turnier von Fontainebleau (Frankreich).

Jung brachte es bei seinem Start-Ziel-Sieg trotz eines Abwurfs im abschließenden Springen auf 41,0 Minuspunkte und siegte vor dem Australier Clayton Fredericks mit Brookleigh (41,9).

Jung zeigte auch auf seinen weiteren Pferden Glanzleistungen und belegte in der Einzelwertung mit River of Joy (43,5) und Leopin (43, 6) die Plätze drei und vier. in der Teamwertung stand der Champion ebenfalls auf dem obersten Treppchen und sicherte sich auf Leopin an der Seite von Andreas Dibowski mit Fantasia, Kai Rüder mit Leprince des Bois und Andreas Ostholt mit Franco Jeas den Triumph in der Nationenwertung.

"Das war ein rundum gelungenes Turnier, mit Topbedingungen und mit Sonnenschein vom ersten bis zum letzten Tag", sagte Jung, der seine Favoritenstellung für den Saisonhöhepunkt bei den Europameisterschaften Ende August in Luhmühlen unterstrich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel