Neun Spitzengegner und rund 17.000 Zuschauer warten am Samstag auf Deutschlands besten Traber Brioni.

Bei der 31. Auflage des Olympiatravet, einem "Formel-1-Rennen" des Trabrennsports, messen sich der achtjährige Hengst und Fahrer Joakim Lövgren im schwedischen Aby mit der europäischen Elite.

Nur eine Woche nach Brionis Start-Ziel-Sieg in Solvalla, durch den die Teilnahme am Olympiatravet erst möglich wurde, geht das deutsche Duo allerdings als Außenseiter in das mit 300.000 Euro dotierte Rennen über 2140 Meter. "Die Distanz liegt ihm. Um am Samstag vorne mitmischen zu können, muss er sich aber noch einmal steigern", sagt Cheftrainer Harry Losse.

Das zweite deutsche Pferd im Rennen ist Strong Boy. Der achtjährige Hengst wird beim Höhepunkt des europäischen Trabrennkalenders vom Schweden Björn Goop gesteuert.

Im vergangenen Jahr hatte das deutsche Pferd Copper Beech, das bei der aktuellen Auflage nicht am Start ist, das Rennen als krasser Außenseiter gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel