Die Bundesvereinigung der Berufsreiter hat erleichtert auf das Kieler Urteil gegen die ehemalige Weltklasse-Dressurreiterin Christine W. reagiert.

Die 60-Jährige war wegen Tierquälerei zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und neun Monaten sowie einem dreijährigen Pferdehaltungsverbot verurteilt worden.

"Wir hoffen nun natürlich, dass dieses Urteil andere Reiter und Pferdefreunde ermutigt, künftig etwas genauer hinzuschauen und Verfehlungen im Umgang mit Tieren nicht einfach abzutun", sagte BBR-Vorstandsmitglied Hannes Müller.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel